DJ.O Hoch 10

J.O ist seit den 1980`er Jahren als Artist und Promoter am wirken.

Genauer gesagt, seit 1983, zeitgleich mit der Eröffnung der hamburger House Club-institution - Front -, die als erste House Musik Location der Republik später in den Geschichtbüchern seinen Einzug fand.
DJ.O`s erste Artiststyles führten so über die neu entstandenden Richtungen der elektronischen Musik zu der Zeit: Deep,- Garage, -Detroit, -Chicago und Acid -House; die er als DJ solo und als Member vom H.O.T Dj Team auf Partys in Hamburg und auf den eigenen - Love Ranch - Partys in Schleswig Holstein sprayte.
Die Liebe zu neuer elektronischer Musik führte ihn anfang der Neunziger zu ersten Berührungen mit Breakbeat und styleübergreifender elektronischer Spielarten, DJ.O wurde Mitglied des Hamburger Band Projekt - Bionic Brain Sample – ; dessen releaste BBS - EP von 1992 ist mit einem Mash-Up aus Broken Beatz, Acid & Pop ein Vinyl-Frühwerk des elektronischen hamburger

Crossover zu der Zeit. Weitere Projeke folgten im kommenden Jahrzehnt von Mitte der Neunziger bis 2000er Jahre, u.a Artist-Residencys mit 4/4 und Breaks Musik bei monatlichen Events im hamburger Unit2; als Aktivist bei – Breaks International – im Echo Chamber und Waagenbau, Shows im Hafenklang und Off Plätzen überall dort, wo sich der Bass zuhause fühlte.
Seitdem sind erneut „tausende“ neue Genres entstanden; wiederentdeckt und neu kombiniert worden: Neuro Funk, UK Funky, Future Breaks, Dubstep, Minimal, Maximal, Juke, Trap, Grime, Wave, Future Garage...und ..und...und...
DJ.O`s Maxime gilt heute genauso wie früher: “ I don`t care about Styles and Genres!“
Als Aktivist und Artist des Next Level Bass Kollektiv -Hoch10- und Member des Hamburger Future Music Think Tank -Funky Kartell- setzt er als einer der herausragenden und visionären Protagonisten der „Fuck Genre“ - Bewegung in Hamburg ständig neue Maßstäbe in Style- übergreifender, neuer Musik.


DJ.O...


Festival startet in...

Wir sehen uns im Grünen ;)